• 4 empfehlenswerte Grammatikbücher, um E...

Wie wähle ich ein Grammatikbuch aus? 4 Grammatikbücher, die ich gerne benutze

Daria

Veröffentlicht von Daria

Meine Empfehlungen findest du unten, aber fürs Erste möchte ich Folgendes sagen: Wenn du bei einem Privatlehrer / einer Privatlehrerin Englisch lernst, vertraue seiner/ihrer Bücherwahl. Denn jeder gute Lehrer hat sein eigenes Arsenal an Methoden und Hilfsmitteln, aus dem er für jeden Schüler und jede Schülerin das Richtige auswählt (einem Geschäftsmann mit „Round-Up“ Grammatik beizubringen, ist keine gute Idee, auch wenn das Lehrbuch selbst ausgezeichnet ist).

Jetzt Tutor finden

Der Lehrer hat seine eigene, durch Erfahrung geschliffene Art, grammatikalischen Stoff zu präsentieren, und das Lehrbuch und seine eigenen Zusatzmaterialien dienen als Unterstützung -- deshalb ist es so wichtig, dass das Lehrbuch seinen Erwartungen entspricht.

Wenn du die englische Sprache alleine lernst, ist es viel interessanter! In diesem Fall hast du eine riesige Auswahl an Lehrbüchern der großen Fachverlage vor dir. Meiner Meinung nach solltest du auf jeden Fall ein spezielles Grammatiklehrbuch haben, auch wenn du -- vernünftigerweise -- mit einem kommunikativen Lehrbuch lernen willst. Gewöhnliche Lehrbücher sind nämlich fast immer für die Arbeit im Klassenzimmer mit einem Lehrer und dessen Erklärungen konzipiert. Sie sind oft nach dem Schema „Text ⇾ Beispiele aus dem Text ⇾ Ergänzen oder Formulieren einer Regel ⇾ Übungen“ aufgebaut, wobei die Regel selbst kurz am Ende des Lehrbuches steht. Das scheint die ganze Erklärung zu sein. Aber wenn du nur das Lehrerhandbuch gesehen hättest, das anderthalb bis zweimal so dick ist wie das Lehrbuch selbst, und in dem detailliert geschrieben steht, was und wie der Lehrer erklären soll! Das ist das, was in einem Sprachbuch zum Selbststudium fehlt, weshalb du einen zusätzlichen Grammatikführer mit Übungen benötigst.

Eine Auswahl meiner Lieblingsgrammatikbücher findest du unten 

Essential / English / Advanced Grammar in Use (Raymond Murphy / Martin Hewings, Cambridge) 

Dies ist meine Lieblingslehrbuchreihe. Du kannst dazu auch noch ein Buch mit zusätzlichen Übungen und Tests kaufen, um sie zu ergänzen. Besonders gut gefällt mir, dass die Grammatik des Buches in überschaubare kleine Units aufgeteilt ist, die man in beliebiger Reihenfolge durcharbeiten kann (man kann mit Pronomen am Ende des Buches beginnen, dann zum Präsens übergehen, dann zum Vergleich von Adjektiven usw.). Wenn du nicht viel Zeit hast, wenn du z.B. für eine Prüfung lernst, kannst du einen Test am Ende des Buches machen und nur die Lektionen lernen, in denen du einen Fehler gemacht hast. Die Übungen sind recht abwechslungsreich, viele in Form von Dialogen oder Bildbeschreibungen -- aber auch das übliche „die Klammern öffnen“ findet sich in fast jeder Lektion. Die Lehrbücher werden regelmäßig neu aufgelegt, und mehrere neuere Ausgaben werden mit einer CD-ROM geliefert. Die Lösungen sind auch dabei.


Grammarway 1--4 (Jenny Dooley / Virginia Evans, Express Publishing) 

Dieses Buch ist wegen der langen, einzeiligen Übungen etwas langweiliger als Advanced Grammar in Use, aber es ist besser nach Niveaus unterteilt. In den Lektionen gibt es kein Chunking, was für mich ein großer Minuspunkt ist: Chunking ist eine sehr wichtige Einprägungstechnik. Deshalb ist es schwieriger, die richtige Regel zu finden, wenn sie gebraucht wird. Auf der Habenseite stehen alle grammatikalischen Formen zu jedem Thema (z.B. Verben in einer bestimmten Zeit) auf einer Seite und in einer Tabelle zusammengefasst (bei Murphy muss man dafür mehrere Einheiten durchblättern), es gibt auch kommunikative Übungen und Lösungen.

Elementary / Intermediate / Advanced / FCE / IELTS Language Practice (Michael Vince et al, Macmillan) 

Dies ist wahrscheinlich mein Lieblingslehrbuch für Englisch. Erstens sind die Lektionen klein (aber größer als die von Murphy), sodass man das ganze Thema auf einmal behandeln kann. Zweitens ist es ein Zwei-in-eins-Lehrbuch: Es enthält Grammatik und einen sehr umfangreichen Wortschatz, der nach Themen geordnet ist, sowie separate Lektionen zur Erarbeitung der Nuancen von Wortbedeutungen, Wortbildung und Redewendungen. Außerdem sind die Grammatikthemen nach ihrer Bedeutung und nicht nach ihrer Form geordnet: Ausdrucksweisen der Zukunft / Gegenwart / Vergangenheit -- das ist gerade für den Sprachgebrauch ideal. Alles in allem: fünf Sterne. Die CD-ROM und die Lösungen sind auch dabei.

Basic / Intermediate / Advanced Oxford English Grammar Course (Michael Swan, Catherine Walter, Oxford)

Ein eher theoretisch ausgerichteter Kurs; er wird von Studenten im ersten Jahr des Studiums verwendet. Michael Swan hat ein Grammatikbuch geschrieben -- ohne Übungen, aber mit einer sehr klaren Erklärung der Grammatikregeln. Das Lehrbuch selbst ist etwas schöner gestalten als Vince's Language Practice, aber es hat nicht die klare Kapitelunterteilung, die Vince oder Murphy haben, was wiederum bedeutet, dass man lange nach einer Regel suchen muss. Die CD-ROM hilft, die Aussprache zu verbessern, und natürlich gibt es auch Lösungen. Ich empfehle es jedem, der sich ernsthaft für Linguistik interessiert und keine Angst vor Begriffen wie „noun complement“ oder „ellipsis after auxiliaries“ hat.

Hast du ein Lieblingsgrammatikbuch?

Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn jetzt
Daria

Daria Hilscher

Lehrerin bei Nachhilfeunterricht

gibt unterrichtet englisch

© 2007 - 2023 Nachhilfeunterricht.de Sitemap: Tutoren