Besser in Englisch durch Privatunterricht und Englisch-Nachhilfe

Veröffentlicht von Nachhilfeunterricht.de

Englisch ist nicht nur für die Kommunikation auf Auslandsreisen unverzichtbar geworden. Heutzutage ist sie viel weiter verbreitet und wird häufig verwendet. Sowohl am Arbeitsplatz, in der Schule als auch auf sozialen Netzwerken. Aber nicht jedem fällt es leicht, Englisch zu lernen. Wenn das bei dir der Fall ist, mach dir keine Sorgen! Wenn du dein Problem mit der englischen Sprache lösen willst, lies weiter, um herauszufinden, wie du Englisch lernen kannst und wie dir Englisch-Privatunterricht dabei helfen kann!

Jetzt Englisch lernen

Warum Englisch so wichtig ist

Diese Frage hast du dir wahrscheinlich schon mehr als einmal gestellt. Vor allem, wenn du wiederholt aufgefordert wurdest, gute Englischkenntnisse vorzuweisen. Eine Fremdsprache zu sprechen ist schön und gut, aber warum sollte es Englisch sein? Und warum kommt man im Alltag immer und überall mit der englischen Sprache in Berührung? Die Antwort liegt in der Geschichte.

Die Verbreitung der angelsächsischen Sprache: Warum ist sie heute so relevant?

Die Tatsache, dass Englisch in fast 70 Ländern Amtssprache ist und von mehr als einer Million Menschen gesprochen wird (Muttersprachler und diejenigen, die Englisch als Zweitsprache gelernt haben), ist kein Zufall. Es gibt einen triftigen Grund für die Verwendung dieser Sprache.

Vom britischen Empire aus ging die Sprache in der Kolonialzeit (vom 16. bis zum 19. Jahrhundert) um die Welt. So weit so gut, aber warum haben die Einheimischen dieser Länder Englisch als Amtssprache akzeptiert? Als sich die Briten in den von ihnen kolonisierten Gebieten Südasiens, Afrikas und der Vereinigten Staaten durchsetzten, musste man sich mit ihnen auf Englisch verständigen, wenn man mit ihnen kommunizieren wollte. Außerdem wurden die Dienstleistungen, die die Kolonisten in den neuen Gebieten einführten, nur in ihrer Sprache angeboten. Das bedeutete, dass man diese Dienstleistungen nicht in Anspruch nehmen konnte, wenn man die englische Sprache nicht beherrschte.

Ein weiterer wichtiger Grund für die weite Verbreitung der englischen Sprache, der ebenfalls auf die Kolonialzeit zurückzuführen ist, besteht darin, dass die Einheimischen, die mit den Briten Geschäfte machen wollten, sich mit ihnen verständigen mussten. Und wenn man im britischen Empire studieren oder arbeiten wollte, war Englisch ein Muss.

Hinzu kommen der Lauf der Zeit und die Generationen, die mit Englisch als Amtssprache auf die Welt gekommen sind. Infolgedessen hat sich die Sprache in den Ländern, in denen sie heute Amtssprache ist, als weitere Sprache etabliert.

Vorteile des Englisch-Privatunterrichts und der Englisch-Nachhilfe 

Jetzt, da du weißt, warum Englisch so weit verbreitet ist und in vielen Teilen der Welt gesprochen wird, ist es an der Zeit zu sehen, wie du vom Englischlernen profitieren kannst. Auch wenn es vielleicht nicht nötig ist, kann der Englisch-Privatunterricht und Englisch-Nachhilfeunterricht große Vorteile für dein persönliches Leben haben:

  • Du wirst neue Freunde finden: Der wichtigste Vorteil des Erlernens einer Sprache ist immer, dass man sie mit anderen Menschen sprechen kann. Das Gleiche gilt für Englisch. Wenn du diese Sprache beherrschst, wirst du nicht nur in der Lage sein, mit Englischsprachigen zu sprechen, sondern auch mit allen Nicht-Muttersprachlern, die diese Sprache gelernt haben. Zudem kannst du ihre Kultur und Denkweise entdecken. Wie bereichernd!
  • Du wirst an viele Orte reisen können: Ein weiterer großer Vorteil des Englisch-Privatunterrichts ist, dass du fast überall auf der Welt reisen kannst. Die Entdeckung neuer Orte wird dich mit einem Reichtum an Kultur erfüllen, denn du kannst neue Menschen, Traditionen und Bräuche kennenlernen.
  • Du trainierst dein Gehirn: Dies ist vielleicht einer der am wenigsten hervorgehobenen Vorteile, aber er ist genauso wichtig. Wenn du neue Dinge lernst, wird dein Gehirn plastischer. Das bedeutet, dass neue neuronale Verbindungen geschaffen werden, die das Gehirn gesund und fit halten.
  • Du wirst studieren und arbeiten können, wo immer du willst: Heutzutage gibt es viele Universitäten und Unternehmen, die, auch wenn sie nicht in einem englischsprachigen Land liegen, Englischkenntnisse voraussetzen. Sie zu kennen und zu beherrschen, wird dir also nur Vorteile für deine Karriere bringen.

Berufliche Vorteile des Englisch-Privatunterrichts

War es in der Kolonialzeit notwendig, die Sprache zu sprechen, um mit den Briten Geschäfte zu machen, so ist sie heute auch in der Arbeitswelt fast unverzichtbar. Die größten Unternehmen sind in englischsprachigen Ländern ansässig. Hinzu kommt, dass ein großer Teil der Weltwirtschaft von Ländern geführt wird, in denen Englisch eine Pflichtsprache ist. Englisch lernen durch Englisch-Nachhilfe und Englisch-Privatunterricht ist sehr wichtig. Wenn du also wissen willst, welche weiteren Vorteile es für deinen Job hat, lies weiter!

  • Mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt: Obwohl ein Studium heute viel leichter zugänglich ist, wollen Unternehmen, die sich internationalisieren wollen, Arbeitnehmer, die mit ausländischen Kunden kommunizieren können. Wenn du einen Kurs in Wirtschaftsenglisch belegst, wirst du außerdem in der Lage sein, die Wirtschaftsterminologie zu beherrschen. Auf diese Weise wirst du einen viel größeren Mehrwert schaffen.
  • Du wirst bessere Jobchancen haben: In der Welt der Wissenschaft und Technik werden mehr als 90 % der Publikationen in englischer Sprache verfasst. Dies bedeutet, dass sie für die Arbeit in diesen Sektoren unerlässlich ist. Außerdem erhöht der Privatunterricht bei einem privaten Englischlehrer deine Chancen auf anspruchsvollere und komplexere Jobs, auch im Ausland.
  • Zugang zu einer Fülle von Informationen: Arbeitgeber bevorzugen häufig Personen, die fließend Englisch sprechen. Einer der Gründe dafür ist, dass die meisten Informationen im Internet auf Englisch verfügbar sind. Ein kompetenter Arbeitnehmer wird daher in der Lage sein, diese Informationen ohne zusätzliche Kosten und Zeitaufwand für den Arbeitgeber aufzunehmen.
  • Bessere Vernetzung: Englisch ermöglicht es dir, dich besser zu vernetzen. Das bedeutet, dass du mit den richtigen Leuten in Kontakt treten kannst, um ein Netzwerk von Kontakten aufzubauen. Ziel ist es, dass dieses Netz als Tor zu Arbeits- und Geschäftsmöglichkeiten fungiert. Wenn du fließend Englisch sprichst, wirst du in der Lage sein, Kontakte in mehr Teilen der Welt und in mehr Unternehmen zu knüpfen.

Mit privater Englisch-Nachhilfe und Englisch-Privatunterricht zum Erfolg

In dieser globalisierten Welt werden wir ständig mit der englischen Sprache in Kontakt kommen, ob wir wollen oder nicht. Warum also nicht auf die bestmögliche Art und Weise Englisch lernen? Es ist zwar möglich, auf eigene Faust zu lernen, aber mit der Hilfe von Privatlehrern wird die Reise viel angenehmer sein. Deshalb präsentieren wir dir verschiedene Möglichkeiten, Englisch mit privater Englisch-Nachhilfe und Privatunterricht in Englisch zu lernen.

Englisch-Nachhilfe und Privatunterricht zu Hause

Wenn du gerne in deinem eigenen Tempo lernst, ist Nachhilfeunterricht zu Hause genau das Richtige für dich, denn nicht alle Schulen passen sich deinem Tempo und deiner Art zu lernen an. Deshalb kann es eine sehr gute Idee sein, sich einen Englisch-Privatlehrer zu suchenEin privater Tutor kann sich deinem persönlichen Lernstil anpassen: Du gibst das Tempo vor, denn der Nachhilfelehrer wird nicht fortfahren, bevor du den Inhalt verinnerlicht hast. Außerdem vereinbart ihr beide die Bedingungen, wobei ihr flexibel seid. Und das Beste ist, dass du bequem von zu Hause aus lernen kannst, oder wo immer du willst!

Online-Nachhilfe und Online-Privatunterricht in Englisch

Wenn du lieber online als im Präsenzunterricht lernst, kannst du Online-Nachhilfe oder Online-Privatunterricht in Englisch nehmen. Indem du mit einem Privatlehrer Kontakt aufnimmst und die Bedingungen vereinbarst, kannst du festlegen, was du entsprechend deinen Zielen lernen willst, wie viele Stunden Nachhilfe oder Privatunterricht du nehmen willst und wann der Online-Unterricht stattfinden soll. Der Vorteil dieser Methode ist, dass du nur ein Gerät mit Internetverbindung und ein Mikrofon brauchst, um mit deinem Nachhilfelehrer zu sprechen. Außerdem kannst du alles, was du brauchst, mit dem Privatlehrer üben, da er sich bei jeder Übung deinem Tempo anpasst.

Wähle den besten Privatlehrer für Englisch aus

Wenn feststeht, dass du mit Englisch-Privatunterricht beginnen möchtest, um dein Englisch-Niveau zu verbessern oder Englisch von Grund auf zu lernen, besteht der nächste Schritt darin, den idealen Lehrer zu finden und auszuwählen. Du kannst auf Lehrerportalen und Jobbörsen, an Schwarzen Brettern, in Internetanzeigen suchen oder in deinem Bekanntenkreis fragen, ob sie Lehrkräfte kennen. Doch worauf sollte man bei der Auswahl des besten Privatlehrers achten?

  1. Sei dir über deine Bedürfnisse und Ziele im Klaren: Wenn du Wirtschaftsenglisch lernen willst, wird ein Nachhilfelehrer, der Grundschulschülern Englisch-Nachhilfe gibt, nicht die richtige Lehrkraft für dich sein. 
  2. Lies die Meinungen anderer Schüler: Dies ist ein wichtiger Punkt. Du willst keinen Englisch-Privatlehrer, der deine Erwartungen nicht erfüllen kann. Um Überraschungen zu vermeiden, können die Meinungen ehemaliger Schüler eine große Hilfe sein. Auf diese Weise lässt sich feststellen, ob der Englisch-Tutor in der Lage ist, seinen Schülern etwas beizubringen, oder ob der Englisch-Privatunterricht verbesserungsfähig ist.
  3. Muttersprache oder Zweisprachigkeit: Dies ist eine weitere schwierige Frage, die sich bei der Kontaktaufnahme mit einem Tutor immer stellt. Es gibt den Glauben, dass ein guter Sprachlehrer immer ein Muttersprachler sein sollte. Und natürlich sind Muttersprachler großartige Englischlehrer: Du wirst die richtige Aussprache lernen und viele Vokabeln üben. Aber zweisprachige Privatlehrer können die Schwierigkeiten beim Lernen verstehen und sich besser in die Situation des Schülers einfühlen.
  4. Bitte um ein Kennenlerngespräch oder eine kostenlose Probestunde: Dies ist fast immer der ausschlaggebende Test. Wenn du den Privatlehrer um ein Vorstellungsgespräch oder eine kostenlose Unterrichtsstunde bittest, kannst du sehen, wie interessiert er/sie daran ist, dich zu unterrichten. Wenn du ihn/sie zunännen kennenlernen kannst, auch wenn es nur per Telefon oder online ist, wirst du eine bessere Entscheidung treffen können. Bei einer ersten Probestunde kannst du prüfen, ob du dich mit dem Lehrer gut genug verstehst, um mit dem Englisch-Privatunterricht oder der Englisch-Nachhilfe zu beginnen.

Ressourcen und Tipps zur Ergänzung des Englisch-Nachhilfeunterrichts oder Englisch-Privatunterrichts

Wer über hilfreiche Ressourcen und Lernmaterialien verfügt, ist beim Englischlernen online klar im Vorteil. Wenn du bei der Englisch-Nachhilfe zusätzliche Hilfe benötigst oder einfach die Konzepte besser verinnerlichen willst, gibt es einige sehr nützliche Ressourcen für den Nachhilfeunterricht. Außerdem machen viele von ihnen Spaß, was wichtig ist, um die Motivation zu erhalten. Dazu zählen beispielsweise Lernvideos und Online-Spiele.

Audiovisuelle Inhalte: Filme und Serien als Ergänzung zum Englischunterricht.

Die Originalfassung von Filmen und Serien wird sehr geschätzt, aber in Deutschland wird sie in der Regel nicht so häufig angeboten, da es in unserem Land eine lange Tradition der Synchronisation gibt. Das Anschauen von Filmen und Serien in der Originalsprache (sofern es sich um Englisch handelt!) hilft dir jedoch, dein Hörverständnis zu verbessern. Darüber hinaus wirst du deinen Wortschatz erweitern und sehen, wie er in verschiedenen Zusammenhängen verwendet wird. Und schließlich wirst du deine Aussprache verbessern, ohne es zu merken, denn audiovisuelle Inhalte sind eine sehr unterhaltsame Quelle.

{{besten:Die besten Serien und Filme, um Englisch zu lernen sind}}

Die besten Serien und Filme, um Englisch zu lernen sind:

  • Once upon a time: Die Charaktere in dieser 7-stündigen Serie sprechen ein klares Englisch und ihre Aussprache ist meist langsam. Ideal für Personen mit mittleren Englischkenntnissen.
  • Grey’s Anatomy: Diese Serie mit 13 Staffeln zeichnet sich vor allem durch die Verwendung von fachspezifischem Vokabular aus, welches sich um das Thema Medizin dreht.
  • Die Harry-Potter-Saga: Diese Filmreihe wird jeden Fan von Fiktion und Magie in Atem halten. Mit den Harry-Potter-Filmen kann man auf sehr unterhaltsame Art und Weise Englisch lernen.

Höre Musik und Podcasts, um Englisch zu lernen

Eine weitere ideale Ergänzung zu deinem Englisch-Privatunterricht oder der Englisch-Nachhilfe sind Audioinhalte. Von Musik bis hin zu Podcasts, diese Tools sind sehr nützlich, um dein Hörverständnis zu verbessern und dein Ohr für die Sprache zu schärfen. Darüber hinaus sind sie so sehr in unser Leben integriert, dass das Hören zu einer täglichen Gewohnheit werden kann.

Musik zu hören, um den Englischkurs zu ergänzen, ist interessant, da die Lieder nicht nur die Stimmung verbessern, sondern auch viele Vokabeln enthalten. Du kannst die Aussprache und den Wortschatz von Songs von Gruppen wie Coldplay oder Oasis lernen. Je nach deinem Geschmack wirst du die Musik finden, die dir am besten gefällt. Wenn du gerade erst anfängst Englisch zu lernen, kannst du auch mit Kinderliedern beginnen.

Podcasts bieten dir die Möglichkeit, Gespräche, Reflexionen oder Monologe zu einem beliebigen Thema anzuhören. Der Vorteil ist, dass sie sich sehr leicht in den Alltag integrieren lassen, so dass man sie praktisch immer hören kann, wenn man möchte. Der Hauptvorteil von englischen Podcasts ist wiederum die Verbesserung des Hörverständnisses.

Durch Lesen Englisch lernen

Eine der besten Aktivitäten zur Verbesserung des englischen Sprachverständnisses ist zweifelsohne das Lesen. Je mehr du liest, desto flüssiger und schneller wirst du in Englisch. Außerdem hilft dir das Lesen, neue Wörter zu entdecken und zu etablieren, sei es durch das Lesen von Büchern, Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn du diese Worte wiederholst, wirst du sie außerdem sehr gut verinnerlichen. Lesen ist zweifelsohne eine gute Ergänzung zum Englisch-Privatunterricht und zur Englisch-Nachhile. Wenn du diese Ressource nutzen möchtest, kannst du mit einer einfachen Lektüre beginnen, z. B. mit The Diary of a Young Girl (Anne Frank). Du hast auch die Möglichkeit, Werke für Fortgeschrittene in Angriff zu nehmen, wie 1984 von George Orwell oder The Picture of Dorian Gray von Oscar Wilde.

Englisch Sprachaustausch mit Tandempartnern

Eine weitere sehr wichtige, aber anfangs oft beängstigende Möglichkeit ist der Sprachaustausch auf Englisch oder das Tandem. Dabei geht es darum, einen oder mehrere Partner zu finden, die sich mit dir auf Englisch über ein bestimmtes Thema unterhalten. Normalerweise ist der Sprachaustausch nicht sehr beliebt, da es die Schüler oft aus ihrer Komfortzone herausholt. Aber wie willst du dich in Englisch verbessern, wenn du nicht alles, was du lernst, in die Praxis umsetzt?

Am Anfang wird es dir möglicherweise viel schwerer fallen, aber du wirst schneller Fortschritte machen als du denkst. Wenn du Englisch-Nachhilfe oder Privatunterricht in Englisch bei einem Privatlehrer nimmst, kannst du ihn bitten, ausschließlich auf Englisch zu sprechen. Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Sprachaustausch oder eine Sprachreise im Ausland zu machen. Auf diese Weise kommst du voll und ganz mit der englischen Sprache in Berührung.

Jetzt Tutor finden

{{tipps:Tipps, wie man im Englisch-Privatunterricht und in der Englisch-Nachhilfe motiviert bleibt}}

Tipps, wie man im Englisch-Privatunterricht und in der Englisch-Nachhilfe motiviert bleibt

Vielleicht lässt du dich irgendwann einmal entmutigen. Das ist ganz normal, denn wenn man sich entschließt, Englisch zu lernen, verlässt man täglich seine Komfortzone. Wenn du jedoch aus Frustration stagnierst, kann das das Ende deines Lernens bedeuten. Deshalb möchten wir dir einige Tipps geben, damit du das kleine Feuer nicht verlierst, das dich dazu bewegt, Englisch zu lernen:

  • Finde den richtigen Privatlehrer: Ein guter Lehrer wird dich unterstützen, wann immer du es brauchst, und er wird dein individuelles Lerntempo respektieren. Im Englisch-Privatunterricht und in der Englisch-Nachhilfe wirst du nicht mit anderen Schülern verglichen, denn der Privatlehrer ist ausschließlich für dich da.
  • Neue Motivation: Das Wichtigste, um die Motivation aufrechtzuerhalten, ist, dass du dir über deine Ziele im Klaren bist. Wenn sie genügend Gewicht haben, wird deine Motivation nicht nachlassen. Es ist jedoch normal, dass du Phasen durchläufst, in denen du weniger lernwillig bist. In diesen Fällen solltest du dir Zeit lassen und dich auf jemanden verlassen, der dir hilft, beim Englischlernen konsequent zu bleiben.
  • Kontinuität ist die beste Strategie: Um Bestnoten in Englisch zu erzielen und schnell Englisch zu lernen, muss man am Ball bleiben. Setze Ziele und triff mit deinem Englischlehrer eine Vereinbarung über die nächsten Unterrichtsstunden. 
  • Vergiss nicht, Spaß zu haben: Wenn du das Englischlernen nicht als etwas ansiehst, das Spaß macht und unterhaltsam ist, wirst du es wahrscheinlich irgendwann aufgeben. Zögere nicht, alle Tipps zu befolgen, die wir in diesem Artikel besprochen haben. Diese werden für mehr Spaß beim Englischlernen sorgen.
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn jetzt
© 2007 - 2023 Nachhilfeunterricht.de Sitemap: Tutoren